Migration eines Domaincontrollers von Windows Server 2012R2 nach Windows Server 2016 mit Rollen (DNS, DHCP etc):

  • Basisinstallation des neuen Servers durchführen
  • Statische IP-Adresse festlegen
  • Domain-Join zur bestehenden Domäne

Über Rollen und Features wird der Server nun auf die Rolle des eines neuen, zusätzlichen DC für die Domäne vorbereitet:

Servermanager --> Verwalten --> Rollen und Features hinzufügen:

Weitere Features werden erst einmal nicht benötigt (gegebenenfalls DHCP-Server und WINS-Server)

Zusammenfassung: (Optional den automatischen Neustart durchführen lassen)

Nun ist es davon abhängig, in welcher Form der neue Domänencontroller eingesetzt wird (1:1 Ersatz für alten (Beibehalten des Namens sowie die IP-Adresse) oder als zusätzlicher DC.

Soll dieser 1:1 „ersetzt“ werden, muss (siehe unten), der alte nach dem Demoten umbenannt und mit einer neuen IP-Adresse versorgt werden.
Im Anschluss wird dann der Neue gleichermaßen umbenannt in den „alten“ Namen mit der entsprechenden IP-Adresse !

Danach kann das Heraufstufen des NEUEN Servers weiter assistentengesteuert erfolgen:

Hier Auswählen, dass ein NEUER Domänencontroller der Gesamtstruktur hinzugefügt werden soll. (Optional hätte man hier noch die Möglichkeit, eine neue Sub-Domäne oder auch eine neue Gesamtstruktur zu erstellen)

Nach der erfolgreichen Validierung wird nun noch nach der DC-Funktion und nach dem Verzeichnisdienstwiederherstellungspasswort gefragt: